Integration durch TT

In der Kooperation mit dem LSVS geht es verstärkt um die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund. Durch verschiedene Projekte und Schnuppertage in Vereinen und Schulen möchte der saarländische Tischtennisbund die Menschen näher zusammenrücken.

„Jeder soll die Chance haben Tischtennis zu spielen! Dabei dürfen weder Alter, Herkunft, sozialer Stand oder Religion eine Rolle spielen!“, so Werner Laub. „Wir möchten Tischtennis saarlandweit erlebbar machen. Integration ist wichtiger als jemals zuvor.“

Eine große Rolle beim Thema Integration spielen für den STTB dabei die Damen des 1. FC Saarbrücken TT. Die syrischen Zwillinge Ninar und Samar Al-Khatib leben seit Ende 2015 im Saarland und möchten mit ihrer Mannschaft eine Brücke zwischen den Kulturen bilden.

Samar: „Tischtennis hat von je her eine große Rolle in unserem Leben gespielt. Nach unserer Zeit in der syrischen Nationalmannschaft, war es ein großer Halt in der ‚neuen‘ Welt für uns. Wir haben im Verein sofort Freunde gefunden und konnten uns dadurch schneller in Deutschland zurechtfinden.“

Die Arbeit mit Kindern und jungen Frauen steht dabei für Beide an oberster Stelle. Sie möchten mit ihrem Trainingsangebot möglichst vielen die Freude an unserem Sport vermitteln, Sprachbarrieren kompensieren und darüber hinaus sowohl Vereinen als auch Menschen mit Migrationshintergrund einen interkulturellen Austausch ermöglichen.

 „Wenn wir es schaffen den Menschen mit Tischtennis ein Stück Sicherheit zu vermitteln und ihnen den Zusammenhalt im Vereinsleben zu zeigen, tragen wir einen wichtigen Teil zur Integration bei.“, hofft Ninar.